Soziale Netzwerke

twitter_logo youtube_logo google_plus

Shoutcast Winamp Plugin

Konfiguration des SHOUTcast DJ Plugins (DSP)
Hier könnt ihr es Runter Laden http://www.shoutcast.com/download

Die Installation ist soweit abgeschlossen, denn das Shoutcast DSP-Plugin liegt im Plugin-Verzeichnis von Winamp und ein Codec ist ebenfalls vorhanden.
Öffne jetzt den Winamp-Player und dürcke die Tasten STRG+P oder klicke mit der rechten Maustaste auf einen freien Bereich des Players und gehe dann über "Optionen" (engl. Options) auf "Einstellungen" (engl. Preferences).



Findet man nun unter DSP/Effect den DSP-Plugin, wie im Screenshot gezeigt - so hat man Schritt eins richtig gemacht und das Plugin ist installiert.

Plugins


Beim ersten Anklicken des DSP-Plugins (Weg wie im Bild gezeigt) erscheint eine Dialogbox; um deine SHOUTcast Stream zu konfigurieren, den Du später senden wirst. Klicke auf den Reiter "Output" im oberen Bereich der Dialogbox und stelle sicher das der Knopf "Connection" gedrückt ist.

Connection
Hier die Erklärungen zu jedem einzelnen Dialogeintrag im Bereich "Output Configuration":

Address:
Voreinstellung:localhost, In dieses Feld wird die IP-Adresse des SHOUTcast Servers eingetragen. Wenn Du selbst die Serversoftware laufen lässt, bleibt die Voreinstellung "localhost" bestehen. Ansonsten muß die IP-Adresse des Rechners angegeben werden, auf dem der SHOUTcast Server läuft.
Port:
Voreinstellung ist 8000, da dies meist der richtige Port ist. Kontaktiere den Administrator Deines SHOUTcast Servers um die Portnummer zu erfahren. Betreibst Du die Serversoftware selbst, trage hier den von dir gewählten Port ein, sollte dieser von 8000 abweichen.

Password:
Das Passwort welches im zugehörtigen SHOUTcast Servers zu Authentifizierung definiert ist, wird hier eingetragen. Das Passwort setzt Du im SHOUTcast Server selbst, sofern Du Ihn selbst betreibst (siehe SHOUTcast-Server-Anleitung) oder wird die Ansonsten vom Server-Betreiber zugeteilt

Automatic Reconnection on Connection Failure:
Wenn dieser Punkt angewählt ist, wird versucht die Verbindung bei einem Verbindungsabbruch wiederaufzubauen.

Reconnection Timeout xx Seconds:
Dieser erneute Verbindungsaufbau bei Verlust der Verbindung kann nach einer gewissen Zeit erfolgen. Diese Zeit kann in Sekunden hier angegben werden.


Yellowpages
Nun klicke auf die Schaltfläche "Yellowpages" direkt neben "Connection".

Make this server public:
Wer als Hörer den richtigen Stream für seinen Geschmack sucht, geht auf sogenannten Gelbenseiten (Yellowpages) von SHOUTcast: http://yp.shoutcast.com.
Hier sind alle Sender aufgeführt die diesen Kasten angewählt haben. Wenn Du auch im SHOUTcast Verzeichnis zu finden sein möchtest, so dass andere Leute sich Dein Programm anhören können, sollte das Feld angewählt sein.

Description:
Hier kannst Du kurz hineinschreiben, was Du als Stream anbieten wirst und wie Deine RadioStation heißt. Dieser Name wird deinen Hörern angezeigt.

URL:
Falls Du eine eigene Homepage hast oder gerne auf eine Site verweisen möchtest, die sich all Deine Höhrer mal ansehen sollten (z.B. http://www.mpex.net), dann kannst Du sie hier eintragen (voller Pfad, also mit http://www usw.)

Genre:
Auf http://yp.shoutcast.com kann man sich alle Stationen eines bestimmten (Musik-)Genres anzeigen lassen. Schreib also hier das Genre rein welches Du senden wirst (z.B. Rock, Hip Hop, Techno)

AIM:
Sofern Du den AOL-Instant-Messenger verwendest und deine Hörer dies wissen lassen möchtest, kannst Du hier Deine AIM-Nummer eingeben.

ICQ:
Gleiches wie für die AIM-Nummer gilt auch für ICQ. Also einfach deine ICQ-Nummer eingeben, wenn du willst, das dies deine Hörer erfahren sollen.

IRC:
IRC ist ein Chat-Netzwerk, auf das mit Hilfe des Programmes mIRC zugegriffen werden kann. Wenn du dort regelmäßig in einem speziellen Channel bist, kannst Du diesen dort angeben.

Enable Title Updates:
Ist diese Option aktiviert, wird der Titel des laufenden Songs automatisch an die Hörer übermittelt. Falls Du dies nicht wünschst und einen festgelegten Titel übertragen möchtest (z.B. den Namen deiner Radiostation), so solltest Du den Punkt "Auto" neben Title abwählen (also das Häkchen entfernen) und dann in diesem Feld den gewünschten Namen eingeben.

Der letzte wichtige Schritt ist unter dem Reiter "Encoder" zu finden.

Encoder


SHOUTcast kann in der Grundeinstellung nur Streams im MP3-Format übertragen, daher sollte das Feld "Encoder Type" auf "MP3 Encoder" gestellt sein. Das "Encoder Settings" Feld ist der Knackpunkt unter den Einstellungen. Hier wählst Du die Qualität des Streams den Du senden wirst. Natürlich werden mit zunehmender Qualität und damit auch geringerer Kompression, die zu übertragenden Datenmengen rapide anwachsen. Es gilt also sowohl zu überlegen welche Datenmenge Du mit Deiner Internet-Anbindung maximal streamen kannst und was Deine Hörer selbst für eine Anbindung besitzen. Hier sind einige Beispiele für Qualität des Angebots, nötige Transferrate der Leitung und Kompressionsdichte.

Qualität Deine Leitung Höhrerleitung Kompressionsdichte
Stimme (Handy) 14.4er Modem normale Leitung 8kbit/s, 11025Hz, Mono
Stimme 19.2er Modem normale Leitung 20kbit/s, 11025Hz, Mono
Radio 28.8er Modem normale Leitung 20kbit/s, 11025Hz, Stereo
Radio 33.3er Modem normale Leitung 24kbit/s, 11025Hz, Stereo
Platte (LP) 48.0er Modem normale Leitung 32kbit/s, 11025Hz,Stereo
Kassette 64kbps ISDN 48kbit/s, 22050Hz, Stereo
Kassette 96kbps ISDN 56kbit/s, 22050Hz, Stereo
gängiger MP3 Track 384kbps DSL oder größer 128kbit/s, 44100Hz, Stereo


Wer sich ein bißchen mit Encoding auskennnt, weiß, daß die 24 - 32kbit/s Kompressionsdichten sich nicht super anhören - 128kbit/s sind annehmbar - aber hey, noch größere Leitungen kommen eines Tages, so sicher wie das Amen der Kirche. Es ist viel wichtiger interessantes Programm zu machen - denn die Qualität macht nicht den Spaß allein!

Zur Information: Minidiscqualität entspricht von der Kompressionsdichte her 256kbit/s, 44100Hz, Stereo und ist damit zwar mit Hilfe einer schnellen Anbindung zu übertragen - angehört werden kann der Stream dann allerdings auch nur von Besitzern einer breitbandigen DSL-Leitung.


ON AIR - Los geht's

Wenn Du also nun die Kompressionsdichte/Qualität für Dein Programm festgelegt hast - ist eigentlich alles soweit fertig. Auf den Reiter "Output" klicken und dort dann "Connect". Voila!